Wie kann man seine Privatsphäre schützen?

Wenn man nach der Arbeit nach Hause zurückkommt, möchte man sich in der Regel einfach in Ruhe erholen. Das ist jedoch nicht immer leicht. Warum? Vor allem diese Personen, die ihre Wohnungen im Erdgeschoß in großen Straßen haben, beschweren sich darüber, dass ihre Ruhe durch neugierige Blicke von Passanten gestört wird. Was sollte man dagegen tun?

Rollläden bieten einen perfekten Sichtschutz!

Es ist kein Zufall, dass moderne Rollläden so viele Anhänger haben. Rollläden, egal ob sich um Vorbau- oder Aufsatzrollläden handelt, bieten immer einen perfekten Sichtschutz. Daher eignen sie sich sowohl für private als auch gewerbliche Objekte. Vorteilhaft ist es, dass man moderne Rollläden mit zusätzlichen Sicherheitssystemen und verschiedenen Verstärkungen ausstatten kann. Das ist damit gleichgesetzt, dass Rollläden auch einen guten Einbruchschutz bieten können. Mehr davon können Sie sich auf der Webseite fenster-norta.de erfahren.

Jalousien sind auch eine gute Wahl

Nicht nur Rollläden bedeuten eine gute Lösung. Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich, in attraktive, robuste Fassadenjalousien zu investieren. Derartige Jalousien bilden einen sehr guten Sichtschutz und dazu noch lassen sich ohne Probleme an jede Hausfassade anpassen. Kein Wunder, dass Außenjalousien in mehreren Einfamilienhäusern sowie Wohnungen montiert werden.

Schallschutzfenster und ihre Klassen

Es ist nicht einfach, eine richtige Schallschutzklasse selbst zu wählen. Unabhängig davon, wie bestimmte Fenster den Lärm von außen reduzieren, gibt es folgenden Schallschutzklassen

  • Schallschutzklasse 1 – Fenster mit einer Einfachverglasung, die im Stande sind, die Lärmbelastung um 25 – 29 Dezibel zu vermindern;
  • Schallschutzklasse 2 – diese Fenster bestehen aus zwei Glasscheiben, die das Schalldämmmaß von 30 – 34 Dezibel ermöglichen. Die Luftschicht zwischen den einzelnen Scheiben wird mit Argon oder einem anderen Edelgas gefüllt;
  • Schallschutzklasse 3 – diese Fenster ermöglichen, eine Schalldämmung von 35 – 39 Dezibel zu erreichen. Es handelt sich um zweifach verglaste Fenster, in denen der Zwischenscheibenraum mit einem Edelgas gefüllt wird;
  • Schallschutzklasse 4 – diese Fenster bieten die Schalldämmung von 40 – 44 Dezibel. Außer der Gasfüllung wird auch eine PVC-Folie verwendet, damit die schalldämmenden Eigenschaften der Fenster noch erhöht werden;
  • Schallschutzklasse 5 – es ist möglich, eine Schalldämmung von 45 – 49 Dezibel zu erreichen. Die Schellschutzklasse eignet sich für besonders laute Umgebungen. Auch in diesem Fall werden spezielle Folien verwendet, damit die Fenster den Lärm von außen besser reduzieren können;
  • Schallschutzklasse 6 – es handelt sich um innovative Kastenfenster, die den Lärm von über 50 Dezibel reduzieren können.

Moderne Fenster, die einen guten Schallschutz bieten, kann man auch auf der Webseite fenster-norta.de finden.