Warme Kante

Der Abstandhalter einer Isolierverglasung hält die Glasscheiben der Verglasung auf Abstand und definiert somit die Breite des isolierenden und mit Gas gefüllten Scheibenzwischenraums.

Ist es außen kalt und im Gebäudeinneren warm, fließt Wärme über den Abstandhalter, bzw. den Randverbund des Fensters nach außen ab. Dadurch kühlt der Randbereich stärker ab als die Mitte der Verglasung. Um diesen Wärmeverlust zu kompensieren muss mehr Heizenergie aufgewendet werden. Zusätzlich bewirkt das Temperaturgefälle auf der Oberfläche der Verglasung thermische Luftbewegungen und dies kann zu unangenehmen Zugerscheinungen in der Nähe des Fensters führen. Bei großem Temperaturgefälle zwischen Innen- und Außentemperatur, kann der Randbereich des Fensters sogar soweit abkühlen, dass die Taupunkttemperatur erreicht wird. Dann fällt in der Raumluft enthaltene Luftfeuchtigkeit in Form von Kondenswasser an der Innenseite des Fensters aus. Das wiederum kann über eine längere Zeitdauer zur Bildung von Schimmel und Bakterien führen. Langfristig wird der Fensterahmen durch das Kondenswasser und die mögliche Schimmelpilzbildung beschädigt und die Bewohner können gesundheitliche Beeinträchtigungen erleiden.

Warme Kante Abstandhalter bestehen grundsätzlich aus einem hoch isolierenden Kunststoffverbundmaterial, welches den Wärmeverlust auf ein Minimum reduziert. Warme Kante Abstandhalter verhindern somit Kältebrücken und Wärmeverluste im Randbereich der Isolierglasscheibe. Der hohe Grad der Wärmedämmung auch im Randbereich der Verglasung führt zu einer deutlichen Anhebung der Temperatur an der Innenkante des Fensters wodurch der Begriff Warme Kante geprägt wurde. Die Warme Kante führt also zu geringeren Energieverlusten, einem besseren Wohnklima und sinkenden Heizkosten.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.